Zutaten

für 4 Personen

  • 4 kleine Schalotten
  • 300 g Spitzkohl
  • 150 g frische Erbsen (in der Schale gewogen)
  • 250 g Arborio Reis
  • 150 g Gruyère-Käse
  • 130 ml Weißwein
  • ½ l (heiße) Gemüsebrühe
  • 2 EL Sojola Öl
  • 2 El Sojola
  • 3 El Olivenöl
  • 300 g küchnfertige Garnelen
  • 2-3 El Noilly Prat
  • 3-4 Stiele Thymian
  • 1 Zitrone (Bio)
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Holzspieße für die Garnelen

 

Zubereitung
Die Schalotten schälen und fein hacken. Den gewaschenen Spitzkohl in schmale Streifen schneiden, Erbsen aus den Schalen lösen.

Etwa die Hälfte der Schalotten in Sojola® Öl anschwitzen. Spitzkohl hinzugeben, unter Rühren und 4 Minuten mitdünsten. Die Erbsen hinzugeben und ebenfalls 3 Minuten mitdünsten.

Das Gemüse aus dem Topf heben und beiseite stellen.

Sojola® im Topf zerlassen und die übrigen Schalotten darin kurz anschwitzen. Dann den Reis einrühren und unter Rühren mit anbraten. Den Weißwein angießen und unter Rühren einkochen. Danach nach und nach die heiße Gemüsebrühe zugießen. Wiederholt kräftig umrühren, bis alles vom Reis aufgesogen ist und die cremige, aber noch bissfeste Konsistenz hat. Währenddessen den Käse reiben, die Zitronenschale abreiben und die Balsilikum-Blätter von den Stielen zupfen und sehr fein hacken. Beiseite stellen.

Die gewaschenen und trocken getupften Garnelen auf vier Holzspieße stecken. Im Olivenöl in einer seperaten Pfanne von beiden Seiten braten (ca. 4 Minuten), dabei salzen und pfeffern.

Noilly Prat angießen und kurz aufköcheln lassen.

Die Gemüsemischung unter das Risotto heben, Zitronenschale und Thymian einrühren. Zum Schluss die Hälfte des geriebenen Gruyère unterheben und unter Rühren im Risotto schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In vorgewärmten tiefen Tellern portionieren. Je einen Garnelenspieß auf das Risotto legen, Noilly-Prat-Sud aus der Pfanne darüberträufeln und Risotto mit dem restlichen Gruyère betreut sofort servieren.

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.