Die winterliche Vitaminküche

Wintersalate liefern uns jetzt wichtige Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe und stärken somit unser Immunsystem gegen Grippe- und Erkältungsviren. Und das Beste: Auch in der kalten Jahreszeit stammen viele Gemüsesorten aus heimischem Anbau. So haben die Lebensmittel keine langen Transportwege hinter sich, sondern kommen frisch und knackig aus der Umgebung auf unsere Teller. Blattsalate wie Feldsalat oder Radicchio haben jetzt im Winter Saison. Außerdem Knollen- und Wurzelgemüse wie Pastinaken, Topinambur, Schwarzwurzeln, Rote Bete, Steckrüben und Kohlsorten wie Grünkohl, Rotkohl, Rosenkohl und Wirsing.

Feldsalat: Perfekt für Vegetarier und Veganer

Unser Favorit unter den winterlichen Salaten und Gemüsesorten ist Feldsalat, der übrigens auch „Rapunzelsalat“ genannt wird. Knackiger Feldsalat hat ein leicht nussiges Aroma und schmeckt in Kombination mit Soja Öl wie Sojola sehr lecker. Einfach 1-2 EL veganes Öl pro Portion mit etwas Pfeffer und einer Prise Salz würzen, fertig ist das Dressing. Wer mag, kann auch noch etwas Zitronen- oder Limettensaft hinzugeben. Dazu schmecken außerdem Walnüsse oder Pinienkerne und fruchtige Komponenten wie Apfel oder Birne. Auch Rote Bete schmeckt in Kombination mit Feldsalat hervorragend. Wer Milchprodukte isst, kann seinen Feldsalat auch mit Brie, Feta, Ziegenkäse oder anderen Käsesorten anreichern. Der Wintersalat hat von Oktober bis März oder April (je nach Witterung) Saison – ein wenig Zeit bleibt also noch, um diese leckeren Kombinationen auszuprobieren.

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.