Zutaten

200 g Quark
6 EL Milch
1 Ei
8 EL Soja Öl, z.B. Sojola®
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
400 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
Soja Öl, z.B. Sojola® zum Ausbacken
Puderzucker zum Bestäuben

Liebe Sojola-Freunde,

die fünfte Jahreszeit wurde bereits im vergangenen Jahr am 11.11. um 11.11 Uhr eingeläutet. Nach dem symbolischen Karnevalsbeginn im November steht nun die Karnevalswoche vor der Tür. Von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch wird gefeiert und dazu gehören deftige Speisen und viel Alkohol. Denn vor dem Beginn der 40-tägigen Fastenzeit an Aschermittwoch schlagen alle Karnevalisten noch einmal richtig zu!

So verschieden wie der Karneval in den Regionen von Rheinland bis Bayern sind auch die traditionellen Rezepte, die an Karneval, Fastnacht und Fasching gegessen werden. Aber Fettgebackenes wie Schmalzgebäck und Krapfen werden in allen Teilen Deutschlands (nicht nur) rund um die Karnevalszeit gegessen. Sie haben nur überall unterschiedliche Namen: So sind beispielsweise Mutzen auch als Mutzenmandeln, Quarkbällchen und Schmalzkuchen bekannt. Unser Mutzen-Rezept hat seinen Ursprung im Rheinland – schmeckt aber garantiert überall!

Wir wünschen euch guten Appetit und viel Spaß beim Feiern! Helau und Alaaf!

Zubereitung

In einer Schüssel Quark, Milch, Ei, Soja Öl, Zucker, Vanillezucker und Salz verrühren. Mehl und Backpulver durchsieben und zu den anderen Zutaten geben. Den Teig mit den Händen in etwa tischtennisballgroße Kugeln formen. Ausreichend Soja Öl in einem Topf oder einer Fritteuse erhitzen, sodass die Mutzen darin schwimmen. Die Mutzen in dem heißen Fett goldgelb ausbacken. Mit einer Schaumkelle herausheben und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die noch warmen Mutzen mit Puderzucker bestäuben.

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.