Liebe Sojola-Freunde,

nachdem wir nun ganz offiziell in den Frühling gestartet sind, wird’s jetzt Zeit, sich auch physisch in Schwung zu bringen. Wie wir das machen? Neben sportlicher Betätigung auch mit der richtigen Ernährung. Da nehmen uns heute den Bereich vor, dem wir sonst eigentlich kaum Beachtung schenken – unsere Mittagspause.

Mindestens ein Drittel unseres Tages verbringen wir auf der Arbeit und die Mittagspause ist der Moment, wo wir eine Auszeit nehmen und wieder Kraft tanken können. Ein gutes, ausgewogenes Mittagessen gehört da auf jeden Fall mit dazu. Aber die Möglichkeit, im Büro den Kochlöffel zu schwingen, haben nicht viele und auch die Kantine hält oft nicht das, was sie verspricht. Wie wir uns trotzdem gesund ernähren können? Wir haben da zwei Möglichkeiten für euch!

Essen vorbereiten und mit zur Arbeit bringen

Ganz gemütlich können wir zum Beispiel am Abend vorher unsere Vorratsdosen befüllen. Womit? Jetzt im Frühjahr und Sommer am liebsten mit leichten Köstlichkeiten wie den Gemüse-Tofu-Wraps. Die sind fix zubereitet und sättigen, ohne müde zu machen! Wer für mehrere Tage frisch vorkocht, einfriert und am nächsten Tag aufwärmt, kann auch in der Woche fast wie zuhause speisen. Zum Nachtisch oder einfach nur zwischendurch sorgen schmackhafte Snacks wie Obst und Gemüsesticks für Energieschübe. Was aber, wenn die Zeit fürs Vorbereiten fehlt?

Aus dem, was da ist, das Beste machen und die leichte Alternative wählen!

Haben wir entweder keine Zeit, keine Lust oder auch grad nicht die Zutaten parat, um uns ein leckeres Gericht zu zaubern, sollten wir versuchen, das Beste aus dem zu machen, das uns zur Verfügung steht. Wichtig hier: auf frische Zutaten achten, denn die sind gesund und schmecken gut. Im Dönerladen um die Ecke also statt Kebab einfach mal die leckeren Salate probieren. Gleiches gilt für diverse andere Fast Food Restaurants – auch hier werden mittlerweile gesunde Alternativen wie Salate oder Wraps angeboten. In der Kantine statt Pommes mit Majo die Süßkartoffelecken wählen oder das panierte Schnitzel durch Gemüsebratlinge ersetzen! Das ist längerfristig gesehen eine positive Entscheidung im Sinne unserer Gesundheit.

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.