Liebe Sojola Fans,

sind euch zufällig auch schon die vielen leeren Stühle im Büro oder in der Uni aufgefallen? In den Monaten Februar und März haben Erkältungen und grippale Infekte leider einfach Hochkonjunktur. Wir hoffen natürlich, dass es euch allen blendend geht – damit das jedoch auch so bleibt, haben wir schnell ein paar Tipps für euch zusammengestellt, mit denen ihr fit durch den restlichen Winter und somit gesund in den bevorstehenden Frühling kommt.

1) Ernährt euch gesund und vitaminreich

Mit Vitaminen und Mineralstoffen schützt ihr euren Körper von innen vor Erkältungskrankheiten. Vitamin C stärkt euer Immunsystem und es steckt nicht nur in Obst, sondern vor allem auch in Wintergemüse: Paprika, Kürbis, Kohl und Fenchel beinhalten beispielsweise viel mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte wie Orangen oder Zitronen. Den Tagesbedarf an Mineralstoffen deckt ihr am besten ebenfalls durch Gemüse ab, wie zum Beispiel Lauch, Wirsing, Karotten oder Feldsalat. Am meisten Vitamine und Mineralstoffe enthalten Obst und Gemüse übrigens im Rohzustand.

2) Geht an der frischen Luft spazieren

Sonne und Licht sind im Winter Mangelware und gerade deshalb ist es extrem wichtig, dass ihr die wenigen Sonnenstunden an der frischen Luft verbringt. Der Körper produziert sonst nämlich kaum (Sonnenschein-)Vitamin D – und das ist sehr wichtig für den Calciumspiegel im Blut und für den Knochenaufbau. Die UV-B-Strahlen des Lichts aktivieren zudem die weißen Blutkörperchen, die euren Organismus vor Bakterien und Viren schützen.

3) Haltet euren Kreislauf mit Sport auf Trab

Die Sportmuffel unter euch hören es sicher nicht gern, aber es ist, wie es ist: Sport hält schlank und fit! Zusätzlich pumpt bei körperlicher Aktivität mehr Blut durch die Gefäße und stärkt damit auch das Immunsystem. Joggen, Schwimmen, Walken, Yoga, Zumba – macht einfach, was euch Spaß macht!

4) Gönnt euch auch mal Saunabesuche

Die Finnen haben es schon immer gewusst: Schwitzen ist sehr gesund! Saunieren regt in Verbindung mit Wechselduschen die Durchblutung an und das stärkt unsere Abwehrkräfte. Speziell der vermehrte Blutfluss im Nasen- und Rachenbereich hilft uns beim Kampf gegen die Viren.

5) Viel trinken

Viel trinken schützt die Schleimhäute ebenfalls vor Austrocknung – am gesündesten sind natürlich Mineralwasser und ungesüßter Tee, der dazu noch den Vorteil hat, euch von innen aufzuwärmen.

6) Greift zum Zwiebellook

Im Winter ist es uns oft draußen zu kalt und drinnen zu warm. Die Lösung für das Problem bietet der sogenannte Zwiebel- oder auch Lagenlook: Tragt am besten einfach mehrere dünne Schichten übereinander. Wenn es zu warm wird, kann man einfach ein Kleidungsstück ablegen und ist dennoch durch eine andere Stoffschicht geschützt, wenn mal die Jacke hochrutscht – das schützt euch vor einer fiesen Nierenentzündung!

7) Benutzt öfters mal Chili & Co

Im Winter darf euer Essen ruhig mal etwas schärfer sein, denn Schärfe fördert die Durchblutung. Die Bitterstoffe, die im Chili enthalten sind, töten Krankheitserreger bereits im Essen und auch im Verdauungstrakt ab. Für diejenigen unter euch, die es nicht ganz so scharf mögen: Frischer Ingwer ist nicht ganz so scharf und wirkt durch sein ätherisches Öl auch noch antiviral.

8)  Lüftet Wohnung und Büro

Die Schleimhäute werden durch trockene Heizungsluft ausgetrocknet, wodurch Viren und Keime viel leichter Erkältungen auslösen können. Schaltet die Heizung zwischendurch einfach mal für wenige Minuten aus und öffnet Fenster und Türen für frische Luft.

9) Ganz wichtig: Hände waschen nicht vergessen

Um euch vor Viren zu schützen, solltet ihr öfters eure Hände waschen und nach Möglichkeit auch desinfizieren. Der Mensch fasst sich durchschnittlich alle vier Minuten ins Gesicht, wodurch die Keime über Mund oder Nase in unseren Körper gelangen. Speziell nach Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder nach der Nutzung von Türklinken solltet ihr euch gründlich die Hände reinigen.

10) Entspannt euch einfach mal

Sorgen und Dauerstress machen euch anfälliger für Krankheiten. Gönnt euch ausreichend Schlaf und Ruhe – entspannt einfach mal mit einem guten Buch auf der Couch, statt durch die Stadt zu ziehen. Falls das nicht genug ist, hilft auch Sport… :-)

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.